Adbusting aus Husum, SH, 2005

Wer Gerechtigkeit will, muss das System abschaffen. Leider wird das ohne ein Mindestmaß an theoretischer Auseinandersetzung mit Inhalten nicht gelingen. Weil leider in Zeiten Facebook und Twitter auch in der Linksradikalen alles, war mehr als 160 Zeichen hat, tendentiell zu kurz kommt, sei hier der Versuch gemacht, komplexe theoretische Inhalte halbwegs verständlich auszudrücken ohne allzu viel zu verkürzen.

Was Aristoteles und die Autonom*innen gemeinsam haben
Der Gedanke der Autonomie damals und heute.

Sexismus praktisch: Der Gendergap.
An der Debatte um die Ungleichheit der Gehälter in D-Land lässt sich der Unterschied zwischen „altem“ und „neuem“ Sexismus verdeutlichen.

Das Problem mit dem Päarchenquatsch
Warum Sexismus nur manchmal mit sexy sein oder Geschlechtsverkehr zu tun.

Was ist Kommunikationsguerilla?
Einige Anmerkungen, um der Begriffsverwirrung zu entgehen.

Postkolonialismus, oder was das Heute mit Früher zu tun hat
Wie prägen koloniale Perspektiven bis heute rassistsiche Diskurse in der Mainstreamgesellschaft?

Polizeigewalt als Teil der Demokratie?
Warum auch ein demokratisches Herrschaftsregime nicht ohne staatlich bezahlte knüppelschwingende Schläger*innenbanden nicht auskommt.

Über das Verhältnis von Kunst und Politik beim Adbusting
Wie kann Straßenkunst es schaffen, dem gesellschaftlichem Ghetto „Kunst“ zu entfliehen und politisch wirksam werden?

Facebook, Foucault und das Panoptikum
Foucaults Panoptikum erklärt anhand von Facebook und Christoph Waltz.

Der Europäische Mauerfall und der Macht-Begriff Hannah Arendts
Wie es tausenden Refugees im Alleingang schaften, das Schengen-Regime temporär außer Kraft zu setzen.

Was ist Nationalismus?
Kurze Konzepterklärung, eingängige Analyse der Genese der Nationen und eine ätzende Kritik an NationalistInnen von rechts über grün bis links.

Einigkeit und Recht und Ausländerfeindlichkeit?
Warum selbst Humanität in Deutschland nur mir Nationalismus zu haben ist und selbst Grüne mitlerweile „Das Boot ist voll!“ rufen.

Ist Wissenschaft „ohne Afrikaner“ rassistisch und sexistisch?
Was bedeutet es, wenn Politik-Profs eurozentristische Schwerpunkte in der Lehre legen? Eine Annäherung mit dem Habitus-Konzept Pierre Bourdieus.

Das Besondere an demokratischer Herrschaft
Warum das demokratische Herrschaftsregime so scheinbar alternativlos erscheint.

Kann die Polizei GewalttäterInnen am Transparent erkennen?
Eine Erkundung des Racial Profilings mittels des Symbolischen Interaktionismus.

Wie Postdemokratie funktioniert
Terrorhype in Bremen, der Spiegel und ein Fotografier-Verbot, dass es gar nicht gibt.