Archive for the ‘Streetart’ Category

Adbusting am Hermannplatz am 8.März

Mittwoch, März 14th, 2018

Adbusting am 8.März am Hermannplatz, dem Auftaktort der Demo zum Frauenkampftag.

Adbustings zum Frauenkampftag

Samstag, März 10th, 2018

Werbevitrinen bieten sich an, um vor einer breiten Öffendlichkeit auf Themen aufmerksam zu machen. Mit interessanten Adbustings machte die Londoner Streetart-Gruppe „Special Patrol Group“ auf den Frauenkampftag am 8.3. aufmerksam.
(mehr …)

Solidarität für Afrin – Adbusting zur Demo gegen den Türkischen Angriffskrieg in Nordsyrien

Samstag, März 3rd, 2018

Berliner Streetartists solidarisierten sich am 3.3.2018 in Berlin mit den Kämpfen der Kurd*innen in Afrin. Mit Adbustings an der Demo-Route begrüßten sie die aus der ganzen Republik angereisten Protestierenden. Auf den Bildern von der Demo kann man sehen, wie gut die Grüße aufgenommen werden.
(mehr …)

Was ist Adbusting?

Montag, Februar 19th, 2018

Adbusting ist eine Protestform, angesiedelt irgendwo zwischen Kunst und Politik. Diese Spielart der Kommunikationsguerilla, die sich explizit mit dem Umdeuten von Werbung beschäftigt, nennt sich Adbusting. Dieses Kunstwort aus dem englischen Begriffen Advertising (Werbung) und to bust (stören, kaputt machen) beschreibt das gezielte Verändern von Werbung, oder, wie die Adbuster*innen sagen würden: „Wir entstellen die Werbung bis zur Kenntlichkeit“. Was das konkret bedeutet, lässt sich gut beispielhaft an der Werbung der Bundeswehr und den Reaktionen darauf zeigen.
(mehr …)

Antimilitaristische Aktion in Freiburg: KMW-Panzer auf der Wiesentalstraße

Sonntag, Februar 18th, 2018

In Freiburg zwischen Militärarchiv und der örtlichen Niederlassung der Waffenfirma LITEF/Northrop Grumman findet sich zur Zeit ein sehr schickes politisches Streetart-Peace, das einen Leopard-Pamzer zeigt und „den türkischen (NATO-)Terror u.a. in Kurdistan und dessen Verknüpfung mit deutschen Wirtschafts-Interessen anprangert“.
(mehr …)

Neues von der Kommunikationsguerilla

Sonntag, Februar 11th, 2018

Kommunikationsguerilla ist ja auf der einen Seite pop und entsprechende Veranstaltungen schießen nach wie vor wie Pilze aus dem Boden. In den nächsten Wochen gibt es Veranstaltungen in Erfurt, Hannover und Berlin. Zwar ist nicht wirklich erkennbar, dass all die poppigen Veranstaltungen irgendwie Einfluss auf die Aktionspraxen linksradikaler Bewegungen hätten, aber davon, dass man stattfindende Veranstaltungen nicht bekannter macht, wird das ja auch nicht besser, deshalb haben wir hier neben einigen Anmerkungen zum aktuellen Geschehen einige Termine und Neuigkeiten zusammen gestellt:
(mehr …)

Adbustings an der Sonnenallee

Dienstag, Januar 30th, 2018

Adbusting zu Feminismus an der Sonnenallee

Wer aufmerksam die Sonnenallee endlang ging, hat diese Adbustings vielleicht auch gesehen.
(mehr …)

„Da für dich“-Polizei-Kampagne mit Adbusting getrollt

Mittwoch, Januar 17th, 2018

Laut Indymedia hat eine bisher unbekannte Aktivist*innen-Gruppe sich mittels Adbusting in Berlin eine Plakatkampagne der Polizei vorgeknöpft. Statt Image-Werbung für „staatliche Schlägerbanden“ zu machen, machen die Werbevitrinen nun auf Polizeigewalt aufmerksam.
(mehr …)

Foltermeier-Adbusting am Schloss Bellevue

Samstag, Februar 11th, 2017

Foltermeier-Adbusting am Schloss Bellevue

Das gab es nicht mal bei Christian Wulff: Pünktlich zur Wahl des*der Bundespräsident*in hat eine Gruppe unbekannter Streetart-Aktivist*innen am Schloss Bellevue in Berlin-Tiergarten mit einer Adbusting-Aktion auf die Vergangenheit des zukünftigen Bundespräsidenten Frank-Walter-Steinmeier aufmerksam gemacht. In eine Werbeanlage direkt am Schloss Bellevue hängte die Gruppe ein Poster dem Slogan „Folter? Is mir egal“ und einer Karrikatur von Steinmeier mit Axt hinterm Rücken. „In seiner Zeit als Kanzleramtschef lehnte es Steinmeier ab, sich für die Freilassung des deutsch-türkischen Guantanamo-Häftlings Murat Kurnaz zu engagieren“ erläutert Elsa Meier, eine der beteiligten Künstler*innen. „Nun soll ausgerechnet Steinmeier als Bundespräsident über das Grundgesetz und das daraus abgeleitete Folterverbot wachen“.
(mehr …)

Morgens am Anhalter Bahnhof…

Sonntag, Februar 5th, 2017

Am Anhalter Bahnhof

Morgens am Anhalter Bahnhof…

Berlin: Solidarische Adbusting-Grüße nach Baku

Samstag, Januar 28th, 2017

Mit einer Adbusting-Aktion an der aserbaidschanischen Botschaft solidarisiert sich eine Berliner Street-Art-Gang mit zwei inhaftierten oppositionellen Street Artists aus Baku. Der Hintergrund: Am 11. Mai 2016, dem „Blumentag“ genannten aserbaidschanischen Nationalfeiertag, haben Giyas und Bayram aus Protest gegen das politische Regime ein Denkmal mit dem Slogan „Alles Gute zum Sklaventag!“ verschönert. Sie wurden in einem Schauprozess zu 12 Jahren Haft verurteilt, nachdem die Cops ihnen zwei Kilo Heroin untergeschoben haben.
(mehr …)

Erinnerungs-Adbustings an Oury Jalloh in Sachsen

Mittwoch, Januar 11th, 2017

Da soll noch mal einer sagen, Sachsen sein ein Tal der Ahnungslosen: Das Wissen, wie man die Wall-Werbekästen im öffentlichen Nahverkehr zu poppigen Aktionsplattformen umfunktioniert, ist da auch schon angekommen ( → Schlüssel für die Werbekästen selber machen ← ). Die Aktionsgruppe „Black Rose“ beweist nämlich das Gegenteil: Mit einer Adbusting-Plakatserie in mehreren sächsischen Städten hat die Gruppe dem in einer Polizeiwache in Dessau erschlagenen und verbrannten Oury Jalloh gedacht.

(mehr …)

(B): Kommunikationsguerilla-Kämpfe in der M-Street 2004-2016

Freitag, November 4th, 2016

Streetart-Aktion zur Umbenennung der M-Street im Frühjahr 2016

Vergegenwärtigt man sich die Allgegenwart kolonialer Denkmuster im deutschen Diskurs, wundert es nicht, wie viel Widerstand sich gegen Initiativen regt, die versuchen, dies zu hinterfragen. Eines der beliebtesten Kampffelder ist die „Mohrenstraße“ in Berlin-Mitte. Die im 17. Jahrhundert entstandene Straße kreuzt die Friedrichstraße und passiert den Gendarmenmarkt, an ihrem westlichen Ende befindet sich eine U-Bahn Station mit gleichem Namen. Mit ihrer prominenter Lage ist sie Sinnbild für den Umgang mit rassistischen Überbleibseln aus der Kolonialzeit. In den letzten Jahren gab es verschiedene Initiativen zur Umbenennung. Dabei fanden auch immer wieder kreative Kommunikationsguerilla-Aktionen Anwendung, die hier betrachtet werden sollen.

(mehr …)

Zwei Dada-Ausstellungen zu den Großmüttern der Kommunikationsguerilla

Dienstag, Oktober 25th, 2016

Dada gilt vielen als ein Ursprung vieler Aktionstechniken der heutigen Kommunikationsguerilla. Geschichtsinteressierte Kommunikationsguerill@s könnten deshalb die beiden Kunstausstellungen in der Hauptstadt mit Exponaten der Dada-Künstler*innen interessieren. Gerade die Zusammenschau könnte interessant sein, da die eine Ausstellung eine Fan-Veranstaltung ist und die andere zumindest versucht, aus einer bürgerlich-bescheuerten Perspektive eine kritische Distanz einzunehmen.
(mehr …)

Girl Gangs over Potsdam Fr, 28. Oktober 20:00h

Sonntag, Oktober 23rd, 2016

Girl Gangs over… Potsdam – eine visuelle Attacke gegen das Patriarchat, in der Frauen* allzu oft auf ihr Aussehen reduziert werden. Vortrag. Diskussion.Workshop am Freitag, 28.10.2016. Beginn: 20 Uhr
(mehr …)