Egal ob am Hauptbahnhof, auf dem Rummel am Friedrichplatz oder auf der Lutherstraße: Kassler Bürger*innen blieben heute an vielen Orten in der Innenstadt verdutzt stehen. Warum? Die Gruppe „Anti Mill-Müll“ (AMM) kritisierte heute mit einer umfangreichen Plakat-Aktion den Rüstungskonzern Rheinmetall. Sie manipulierten die Poster derart, dass der Eindruck erweckt wurde, Rheinmetall hätte sie im Rahmen einer Imagekampagne selbst bestellt.

Adbusting gegen Rheinmetall in Kassel

Das R steht für…RATATATAT!
Drei Motive platzierte die Gruppe in der ganzen Stadt: Mit dem Slogan „Das R steht für RATATATAT!“ bekennt sich der Konzern scheinbar zu seiner Unterstützung von Massakkern auf der ganzen Welt. Damit sichere man schließlich Arbeitsplätze in Kassel. Line von AMM dazu: „Egal wo grad das nächste Massengrab ausgehoben wird, die Waffenschmiede aus Kassel ist mit großer Wahrscheinlichkeit Lieferant der Tötungsmaschinen. Und die Leute hier in Kassel haben nur ihre Jobs im Sinn. Das ist doch beschissen!“

Adbusting gegen Rheinmetall in Kassel

…Ve antwo tungslos.
Zu dieser Verantwortungslosigkeit bekennt sich der Konzern auf einem weiteren Plakat und bietet seine Dienste Diktaturen an. „In Ihrer Diktatur kriselts und sie wollen Ihre Bevölkerung unterdrücken? Wir sind ihr zuverlässiger und verantwortungsloser Partner“. Eine Ehrlichkeit, die mensch so vom Konzern wohl nie erwarten würde. Schließlich ist das Leitbild einer scheinbar verantwortungsvollen Rüstungspolitik seit Jahren stilprägend für die Regierungen Deutschlands.

Adbusting gegen Rheinmetall in Kassel

…Realpolitik.
Rheinmetall bedankt sich dann auch artig auf einem weiteren gefälschten Postermotiv: „Wir danken allen zynischen Politker*innen, die im Tausch gegen kleine Geschenke großzügigste Exportgenehmigungen nach überall bewilligen“. Die Kritik ziele also nicht nur auf den Rüstungskonzern, sondern nimmt auch die Leute in den Parlamenten ins Visier. „Korruption ist Teil der Kriegswirtschaft“, so Line und folgert: „Verantwortungslos ist also das ganze System, für das Rheinmetall exemplarisch steht“.

Kontakt: amm2[ättä]riseup.net