Archive for Oktober, 2016

Günni Oettinger, ein heimlicher Kommunikations-Guerillio?

Montag, Oktober 31st, 2016

Man könnte meinen, EU-Kommissar Günther Oettinger (das ist der mit dem lustigen Englisch) ist unter die Kommunikationsguerill@s gegangen. Bereits bei seiner Antrittsrede 2010 als EU-Kommissar für Energie-, Strom- und so Zeug gab er sich größte Mühe, mit seiner mittlerweile legendären englischen Rede mittels unverständlicher Sätze in unverständlichem Englisch das Vertrauen der Bürger*innen in ihre Regierung mittels subversiver Formsprache zu zerlegen. Wer das für Zufall hält, wurde am Ende der Rede eines besseren belehrt: Dort forderte Günni Oettinger ganz offen: „(…) we have all chances to bringt Anarchy on a good way.“ (ab Minute 1:35 im Video). Und nun tritt er vor dem Hamburger Reeder*innen-Verein mit einer latent verstörenden Rede, die aus dem Repertoire der Yesmen entnommen sein könnte, auf.

(mehr …)

Autonomie oder was Aristoteles und Autonome gemeinsam haben

Samstag, Oktober 29th, 2016

Adbusting-Aktion beim Berliner Polizeipräsidenten

Mit dem Buch „Politik“ von Aristoteles werden Studierende bis heute gequält. Angesichts der rassistischen, sexistischen und autoritätshörigen Scheiße in dem Buch fragen sich viele: „Warum ?“ Die Standard-Antwort ist dann, das viele Teile des neuzeitlich-westlichen Denkens von Aristoteles schon um 320 v. Chr. vorweg genommen wurden und noch heute unsere Weltsicht prägen. Das mag richtig sein, doch darüber hinaus findet sich in wichtige Ansätze für emanzipatorisches Denken. So geht der Autonomie-Begriff der heutigen Linksradikalen auf Aristoteles zurück (beispielhaft sei hier eine Adbusting-Aktion beim Berliner Polizeipräsidenten aufgezeigt).

(mehr …)

Panoptische Gebäude in echt: Der „Narrenturm“ am AKH

Donnerstag, Oktober 27th, 2016

Vor ein paar Wochen gings hier ja um Facebook, Foucault und das Panoptikum. In einem Interview hatte der Schauspieler Christoph Waltz der Firma Facebook vorgeworfen, der neue Faschismus zu sein. So sympathisch so ein Ausraster auch sein mag, so falsch ist doch der Schluss aus ihm. Warum das so ist, erklärte unser Text mit Foucault und dem Begriff des Panoptikum. Die ein oder andere Lesende war überrascht bis entsetzt, dass panoptische Gebäude wirklich gebaut wurden, und u.a. in Berlin noch als Knäste in Betrieb sind. Per Mail sind wir jedoch darauf aufmerksam geworden, dass es noch viel schönere Panoptika (oder was sonst auch immer der Plural von Panoptikum sein mag) gibt.
(mehr …)

Zwei Dada-Ausstellungen zu den Großmüttern der Kommunikationsguerilla

Dienstag, Oktober 25th, 2016

Dada gilt vielen als ein Ursprung vieler Aktionstechniken der heutigen Kommunikationsguerilla. Geschichtsinteressierte Kommunikationsguerill@s könnten deshalb die beiden Kunstausstellungen in der Hauptstadt mit Exponaten der Dada-Künstler*innen interessieren. Gerade die Zusammenschau könnte interessant sein, da die eine Ausstellung eine Fan-Veranstaltung ist und die andere zumindest versucht, aus einer bürgerlich-bescheuerten Perspektive eine kritische Distanz einzunehmen.
(mehr …)

Girl Gangs over Potsdam Fr, 28. Oktober 20:00h

Sonntag, Oktober 23rd, 2016

Girl Gangs over… Potsdam – eine visuelle Attacke gegen das Patriarchat, in der Frauen* allzu oft auf ihr Aussehen reduziert werden. Vortrag. Diskussion.Workshop am Freitag, 28.10.2016. Beginn: 20 Uhr
(mehr …)

Kommunikationsguerilla im Krankenhaus?

Samstag, Oktober 22nd, 2016

Unter der Überschrift „Linke nehmen Vivantes hoch“ berichtet die Journalistin Nelli Tügel in der Ausgabe vom 20.10.2016 des „Neuen Deutschlands über eine Kommunikationsguerilla-Aktion. Mit einer gefälschten Pressemitteilung, die von einem vermutlich „gespooften“ Mailaccount verschickt wurde, kritisieren die unbekannten Verfasser*innen „falsche Krankenhausfinanzierung und Arbeitsbedingungen“.
(mehr …)