Der Hipster*innenhauptstadt ist ja oft nur wenig positives abzugewinnen. Einen Vorteil hat die Überrepräsentation dieses Milieus in der Hauptstadt jedoch: Es dauert bei Wahlkämpfen nicht lange, bis die ersten Adbustings auftauchen. Seit einer Woche hängen die Plakate nun, und schon gibt es eine breite Reihe an Adbustings. Einer Landtagswahl in einem Stadtstadt irgendwie angemessen scheint das Rathaus der Stadt Berlin zur Zeit besondere Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Hier fanden gleich mehrere Adbusting-Aktionen statt.

„Mein Fuchs verändert mehr als Wahlen“
Direkt am Eingang zum Roten Rathaus steht zur Zeit ein mit Motiven ausgekleideter Bauzaun. Eine Gruppe Künstler*innen legte den als Motiven abgebildeten Personen mittels Sprechblasen Kritik an Wahlen und Demokratie in den Mund. So sagt die Abbildung einer älteren Dame: „Mein Fuchs ändert mehr als Wahlen“, worauf ihr Begleiter zu antworten scheint: „Stimmt. Und das, obwohl er tot ist“.

„Deine Stimme für Entscheidungen hinterm Vorhang“
Geschickt nutzten die Künstler*innen auch einen am Alex rumstehenden Stromkasten. Dieser ist mit Werbung für Fotoautomaten bemalt und nutzt als Hauptmotiv einen Bären. Auf der einen Seite scheint der Bär aus dem Foto-Kasten herauszukommen und sagt nun mittels Sprechblase: „Deine Stimme für Entscheidungen hinterm Vorhang“.

„Wahlen = Mitbestimmung?“
Auf der anderen Seite unterhält sich der Bär mit einem Passanten. Der Passant fragt: „Wahlen = Mitbestimmung?“ Der Bär scheint lachend darauf zu antworten: „Lass Dir keinen Bären aufbinden“. Leider berichtet die Gruppe in ihrer Pressemitteilung auf linksunten.indymedia.org, das die meisten Kunstwerke sehr schnell mutwilligen Vandalismus von sich angesprochenen Demokratie-Deutschen zum Opfer fielen. Was wir na klar besonders schade finden, hatte sich die Gruppe doch die Mühe gemacht, u.a. einen Link zu verkleben, der auf einen unserer Texte verweist ( http://www.bit.ly/keinewahl ).

„Auch in der Demokratie ist alles doof“
Mehr Glück hatte eine andere Gruppe, die das auch auf unserem Blog zu findenden „Auch in der Demokratie ist alles doof“- Motiv rund um den Alex in den Werbekästen der Bushaltestellen aufhängte. ( Bekenner*innenschreiben auf Indy ).

„Berlin bleibt dreckig“
Doch auch den echten Wahlplakaten ging es schon an den Kragen. Für die kleinen Plakate der SPD findet man z.B. hier passende Überkleber. Und so wird aus „Berlin bleibt fleißig“ z.B. ein „Berlin bleibt dreckig. Die Vorlagen gibts hier:
https://linksunten.indymedia.org/de/node/186562

„Kein Bock auf Nazis“ bei der AfD
Ein bisschen klein ausgefallen sind hingegen diese Veränderung an AFD-Plakaten. Das könnte gerne ein bisschen deutlicher wahrzunehmen sein.

Mehr Infos:

Auch in der Demokratie ist alles doof?:
http://maqui.blogsport.eu/2016/07/13/auch-in-der-demokratie-ist-alles-doof/

Das kleinere Übel: Was soll das eigentlich sein?:
http://maqui.blogsport.eu/2016/08/01/b-wahl-2016-was-soll-das-kleinere-uebel-sein/

Über das Verhältnis von Demokratie und Polizeigewalt:
http://maqui.blogsport.eu/2016/02/21/polizei-gewalt-als-teil-der-demokratie/

Das Besondere an demokratischer Herrschaft:
http://maqui.blogsport.eu/2015/09/07/das-besondere-an-demokratischer-herrschaft/